BGV D 34 – Gasprüfung für Flüssiggasanlagen zur gewerblichen Nutzung

Wer zu gewerblichen Zwecken eine Flüssiggasanlage installieren möchte oder bereits betreibt, wird um eine regelmäßige Prüfung dieser Anlage durch einen Sachverständigen nicht herumkommen. Schließlich handelt es sich bei Flüssiggas um ein Gas, das leicht brennbar ist und explosive Gemische mit Luft bildet. Regelmäßige Prüfungen durch eine befähigte Person sind daher unverzichtbar, um die Sicherheit von Flüssiggasanlagen auf Dauer gewährleisten zu können. Der Arbeitgeber hat im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung Art, Fristen und Umfang zu ermitteln und festzulegen. Um es den Betreibern von Flüssiggasanlagen etwas einfacher zu machen, hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die Unfallverhütungsvorschrift D 34 erstellt, mit den Aspekten wie Wartung, Sicherheit und Aufstellung einer solchen Anlage definiert und geregelt werden. In Kraft ist die Vorschrift, die auch unter dem Kürzel BGV D34 bekannt ist und zuvor VBG 21 hieß, seit dem 1. Oktober 1993.

 

Ob alle zwei oder alle vier Jahre

Die BGV D 34, zuvor VBG 21, dient als Richtlinie und Unfallverhütungsvorschrift zur Prüfung und Verwendung von Flüssiggasanlagen, und zwar in allen gewerblichen Bereichen, in denen für Brennzwecke Anlagen verwendet werden, die mit Druck- beziehungsweise Druckgasbehältern wie Butan, Propan, Butylen oder Propylen versorgt werden. Zu diesen gewerblichen Bereichen zählt nicht zuletzt auch der Gastronomiebereich. Die regelmäßige Prüfung von Flüssiggasanlagen, die gewerblich genutzt werden, durch einen Sachverständigen ist vom Gesetzgeber in regelmäßigen Abständen verpflichtend festgelegt: So müssen stationäre Anlagen alle vier Jahre, mobile Anlagen alle zwei Jahre überprüft werden. In beiden Fällen gilt jedoch auch: Wird eine Flüssiggasanlage, so beispielsweise für den Gastronomiebedarf, aufgrund von Betriebsunterbrechungen ab einem Jahr länger nicht verwendet, wird eine erneute Prüfung fällig.

 

Dichtigkeit, Funktionalität und Beschaffenheit

Im Rahmen der BGV D 34 werden zur Unfallvorbeugung vor allem die Dichtigkeit, Funktionalität und Beschaffenheit der betreffenden Gasinstallation überprüft. Besonderes Augenmerk wird auf Risse in Schläuchen oder Verschleißspuren in Rohren gelegt. Zudem werden maßgebliche Sicherheitsfaktoren wie der Druckminderer und die Flaschenaufstellung überprüft. Gerade Letztere ist ein zentraler Faktor bei der Gasprüfung von Flüssiggasanlagen, denn nach BGV D 34 hat der Betreiber sicherzustellen, dass seine Anlage stets auf einem festen Untergrund steht und nicht für Unbefugte zugänglich ist. Außerdem sollten verwendete Druckgasbehälter möglichst nicht in Durchfahrten, engen Höfen oder Treppenräumen aufgestellt werden, denn es muss ein ausreichender Luftaustausch gewährleistet sein, so dass eventuell austretendes Gas rasch abziehen kann. Auf diese Art und Weise kann die Gefahr einer Explosion auf ein Minimum reduziert werden. Am Ende einer erfolgreichen Prüfung werden eine entsprechende Prüfplakette sowie eine Prüfbescheinigung ausgestellt, wobei Letztere aufzubewahren und bei der nächsten Prüfung wieder vorzulegen ist. Die Plakette ist deutlich sichtbar an der geprüften Gasinstallation anzubringen.

 

Risse in Schläuchen oder Verschleißspuren in Rohren als Gefahrenquelle

Auch wenn die Gasprüfung von Flüssiggasanlagen für die gewerbliche Nutzung nach BGV D 34 vielleicht lästig erscheinen mag, sollten sich Betreiber darüber im Klaren sein, dass sie im Falle von Mängeln an ihrer Anlage, die nicht durch einen Prüfer festgestellt und behoben wurden, eine Ordnungswidrigkeit begehen. Und das aus gutem Grund: Schließlich stellen gerade kleine Defekte und Verschleißspuren, die zunächst unscheinbar wirken, eine Gefahr dar, die nicht unterschätzt werden sollte. Ein Mangel kann rasch ziemlich teuer werden, wenn er festgestellt wird, denn mit ihm nehmen Betreiber automatisch auch die Gefährdung und eventuelle Schädigung anderer Personen mit in Kauf.

 

Fachgerecht, professionell und zuverlässig

Gewerbliche Bereiche, die Flüssiggasanlagen verwenden und aufgrund dessen zur regelmäßigen Gasprüfung dieser Anlagen nach BGV D 34 verpflichtet sind, wenden sich am besten an einen zertifizierten Sachverständigen wie Fahrzeugtechnik Schiffmann, der im Rahmen der Prüfung alle wesentlichen Aspekte wie Wartung, Sicherheit und Aufstellung abdeckt. Schließlich müssen stationäre Gasanlagen, so beispielsweise in Gaststätten oder Imbissständen, alle vier Jahre, mobile Anlagen, so beispielsweise in Imbisswagen, Food Trucks oder Verkaufsfahrzeugen, alle zwei Jahre überprüft werden. Fahrzeugtechnik Schiffmann ist Ihr Fachbetrieb für alle Fragen rund um Flüssiggasanlagen zu Brennzwecken im gewerblichen Bereich. Als zertifizierter Sachkundiger führen wir gewerbliche Gasprüfungen an Flüssiggasanlagen fachgerecht, professionell und zuverlässig nach BGV D 34 durch. Wir nehmen die Gasprüfung für Flüssiggasanlagen zur gewerblichen Nutzung im gesetzlichen Rahmen von zwei beziehungsweise vier Jahren ab, bringen die Plakette für Sie an und erstellen die Prüfprotokolle inklusive einer Skizze der Aufstellung. Ihre Flüssiggasanlage überprüfen wir auf Funktion, Dichtheit, Beschaffenheit und Funktionsfähigkeit, wobei wir auch die Verwendung der geforderten Bauteile nicht außer Acht lassen. Als Ihr Sachkundiger für die fachgerechte Gasprüfung nach BGV D 34 umfasst unser Prüfservice selbstverständlich auch die Sichtprüfung der Regler, Schläuche und Rohrleitungen, der Aufstellung und Beschaffenheit aller vorhandenen Gasgeräte wie Gasgrills oder Gas Fritteusen sowie einen ausführlichen Funktionstest der Absperrarmaturen. Des Weiteren übernehmen wir eine Sichtprüfung der Abgas- und Zuluftführungen sowie die Dichtigkeitsprüfung der gesamten Anlage. Im Anschluss erhalten Sie ein ausführliches Prüfprotokoll mit entsprechendem Prüfsiegel.

 

Vom gesetzeskonformen Einbau bis hin zum notwendigen Gastronomiebedarf

Ob Imbisswagen, Food Truck oder Verkaufsfahrzeug: Fahrzeugtechnik Schiffmann ist mit mehr als zehn Jahren Erfahrung Ihr kompetenter, engagierter und dynamischer Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Gasprüfung gewerblicher Flüssiggasanlagen. Bei uns ist eine Gasprüfung Ihrer gewerblichen Flüssiggasanlage nach Terminabsprache bei Ihnen vor Ort möglich – und das ohne längere Wartezeiten. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie Fragen zu Ihrer Flüssiggasanlage haben, eine Prüfung durchführen lassen möchten oder sich nicht sicher sind, ob Ihre Anlage unter die Bestimmungen nach GDV D 34 fällt. Wir decken das gesamte Spektrum ab und berücksichtigen dabei all Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Anforderungen. In jeder Phase der Realisierung orientieren wir uns stets an Ihnen, denn Ihre Zufriedenheit ist Tag für Tag, Monat für Monat und Jahr für Jahr unser Ziel. Auch, wenn Sie ein Imbisswagen-, Food Truck- oder Verkaufsfahrzeug-Projekt planen und vor Projektbeginn Informationen bezüglich des gesetzeskonformen Einbaus, der benötigten Gasausstattung oder des notwendigen Gastronomiebedarfs wie Gasgrills oder Gas Fritteusen benötigen, sind Sie bei Fahrzeugtechnik Schiffmann richtig: Denn bei uns werden Ihre Fragen rund um Flüssiggasanlagen und deren Prüfung kompetent und zuverlässig beantwortet. Natürlich können wir auch die Prüfung und Wartung nach BGV D34 durchführen. Wenden Sie sich daher am besten noch heute an Fahrzeugtechnik Schiffmann, Ihren Fachbetrieb für alle Fragen rund um Flüssiggasanlagen zu Brennzwecken im gewerblichen Bereich!

Caratec Sat-Antennen: Vorteile, Kauf und Montage

Für das Fernsehprogramm im Wohnwagen eignet sich eine Caratec Sat-Antenne, die wir Ihnen gern installieren. Diese Antenne arbeitet Receiver-unabhängig. Sie passt daher ideal zu einem TV-Gerät mit einem integrierten DVB-S2- oder DVB-S-Sat-Receiver. Sie schalten das Gerät einfach ein und suchen sich dann Ihr Programm mit der TV-Fernbedienung. Wir erläutern Ihnen an dieser Stelle die Modellunterschiede und die Bezugsmöglichkeiten. Die fachgerechte Montage können Sie in unserem Hause Fahrzeugtechnik Schiffmann durchführen lassen.

Aktuelles Programm für die Caratec Sat-Antenne

Das aktuelle Programm für eine Caratec Sat-Antenne umfasst drei Varianten, die jedes Einsatzszenario im Wohnmobil abdecken:

  • Casat4065
  • Casat5065
  • Casat5085

Wofür Sie sich entscheiden, hängt unter anderem davon ab, wohin Sie mit Ihrem Caravan reisen. Die Zahlen 65 und 85 geben den Spiegeldurchmesser an. Der größere Spiegel mit 85 cm Durchmesser eignet sich gut in Empfangs-Randbereichen. Das wären beispielsweise Nordafrika, der Norden Skandinaviens und der asiatische Teil der Türkei. Die Antenne Casat4065 ist besonders preiswert und auf Astra 19.2°E eingestellt. Das ist der Satellit, mit dem Sie deutsches Fernsehen empfangen. Wohin auch immer Sie reisen: Sie genießen mit einer Caratec-Antenne unkompliziertes mobiles Fernsehen. Caratec liefert die passenden LED-Geräte auf Wunsch gleich mit. Mit Ihrer Fernbedienung suchen Sie sich den Sender oder schalten einfach auf DVD um. Die Verkabelung ist wirklich simpel: Sie schließen lediglich die Antennenleitung und die Stromversorgung an das Fernsehgerät an. Da der Receiver entfällt, vereinfacht das die Bedienung. Weniger Geräte vermindern auch die Störanfälligkeit und verringern das Gewicht im Wohnwagen.

Die Caratec-Antenne Casat4065

Diese preiswerteste unter den Caratec-Antennen ist wie erwähnt auf Astra 19,2°E eingestellt und bringt einen 65 cm Spiegel mit. Es handelt sich um eine besonders simpel zu bedienende Anlage. Ein Bedienteil ist nicht erforderlich, Sie bedienen die Antenne am Steuergerät mit einem Schalter. Beim Empfangsgerät haben Sie die Wahl zwischen einem LED-TV von Caratec mit integriertem HD-Sat-Receiver oder Ihrem gewohnten Gerät, das Sie durchaus auch weiter mit einem Satelliten-Receiver nutzen können. Die Caratec-Antennen lässt beides zu. Sie ist solide konstruiert, erkennt den Satelliten schnell und präzise und verfügt über einen starken Motor mit einem gekapselten Getriebe. Die Antenne ist für SD- und HD-Empfang ausgelegt.

Die Caratec-Antenne Casat5065

Auch diese Antenne verfügt über einen 65 cm Spiegel. Sie ist wie alle Antennen der 50er Reihe Twin-ready, eignet sich also für den gleichzeitigen Empfang auf zwei Geräten. Wenn Sie im Wohnmobil mit zwei TVs und gleichzeitig eher in Zentraleuropa unterwegs sind, wäre die Casat5065 die ideale Sat-Antenne für Sie. Auch sie enthält wieder einen HD-Sat-Receiver, lässt sich aber auch mit einem vorhandenen Satelliten-Receiver kombinieren. Zum besseren Schutz wurde sie mit einer LNB-Abdeckung ausgestattet.

Die Caratec-Antenne Casat5085

Die Antenne mit dem 85 cm Spiegel eignet sich am besten, wenn Sie in Empfangs-Randbereichen (siehe oben) mit zwei TV-Geräte im Caravan unterwegs sind. Auch sie ist SD- und HD-kompatibel, verfügt über eine schützende LNB-Abdeckung und weist ansonsten die gleichen Eigenschaften wie die anderen beiden Antennen auf: Die Casat5085 überzeugt mit ihrer soliden Konstruktion, der schnellen Satellitenerkennung und dem starken Motor.

Caratec-Antennen – passend für jeden Wohnwagen

Wer heute mit dem Caravan unterwegs ist, möchte eine automatische Sat-Antenne an Bord haben. Die Automatik sucht den Satelliten. Etwas ältere und erfahrene Camper erinnern sich noch gut an das Suchen des Satelliten mit Kompass und Sat-Finder, und zwar an jedem Abend. Einige Urlauber sind heute noch so unterwegs. Doch warum sollen Sie auf Komfort verzichten? Eine Sat-Antenne von Caratec macht den Urlaub im Wohnmobil deutlich angenehmer! Die Antennen der 50er Baureihe verfügen jeweils über separate Bedienteile. Sie wählen damit den anzupeilenden Satelliten aus. Außerdem sehen Sie den aktuellen Status der Antenne. Das ist im Ausland erforderlich, weil Sie durchaus einmal einen anderen Satelliten benötigen. Bei Reisen in Deutschland und unseren unmittelbaren Nachbarländern kann die 4065-Version vollends genügen. Verraten Sie uns Ihre Reiseziele, dann beraten wir Sie zur passenden Sat-Antenne! An die Sicherheit wurde übrigens bei den Caratec-Antennen auch gedacht. Sie sind mit einer Sicherheitsschaltung ausgestattet: Beim Zünden des Motors fahren sie automatisch ein.

Caratec Cobra: Vodafone Alarmanlagen & Einparkhilfe

Die bekannte Cobra Alarmanlage kommt ebenso wie die Cobra Einparkhilfe von Vodafone Automotive. So heißt Cobra Automotive Technologies, seit Vodafone 2014 die Cobra-Gruppe übernahm. Im Unternehmen vereinen sich über vier Jahrzehnte Erfahrung von Cobra in den Bereichen Telematik und Fahrzeugsicherheit mit der umfassenden Vodafone-Expertise beim Mobilfunk und Machine-to-Machine-Diensten (M2M). Von uns Fahrzeugtechnik Schiffmann erhalten Sie diese Alarmanlagen, Einparkhilfen und Diebstahlortungssysteme für Ihren Wohnwagen, die wir auch fachgerecht montieren.

Was bietet Vodafone Automotive für den Wohnwagen?

Der Hersteller ist ein führender Anbieter von Stolen Vehicle Tracking, Telematiksystemen und Usage-based Insurance-Lösungen. OEM-Kunden sind beispielsweise Rolls-Royce, Lamborghini, Maserati, Porsche, Aston Martin, Ferrari, Bentley, Audi, Ducati, VW, Nissan, GruppoPiaggio, Infiniti, McLaren, Tesla, Mercedes-Benz-Lkw, Renault und Mitsubishi. Für diese und weitere Hersteller liefert Vodafone Automotive maßgeschneiderte Lösungen, die sich auch für den Caravan ausgezeichnet eignen. Hier sind technische Systeme wie die Einparkhilfe sogar ganz besonders wichtig. Die für das Wohnmobil wichtigsten technischen Hilfen sind:

• Einparkhilfe

• Alarmanlage

• Diebstahlortung

Die Produkte von Vodafone Automotive zeichnen sich durch ihren exzellenten Qualitätsanspruch aus, sie kommen aus Varese in Norditalien. Selbstverständlich sind sie von europäischen, asiatischen und nordamerikanischen Zertifizierungsstellen zugelassen und wurden durch länderspezifische Behörden geprüft. Unterstützt werden Telematiklösungen durch die ausgezeichnete Vodafone-Infrastruktur. So nehmen in 44 europäischen Ländern Alarmzentralen die Signale von möglicherweise gestohlenen Fahrzeugen auf. Automotive Zertifizierungen von Vodafone sind unter anderem die ISO/TS16949:2009, das QSB-Zertifikat von General Motors, Automotive SPiCE CL 1:2007 von VW und Automotive SPiCE CL 2:2011 von Continental. Das Unternehmen Vodafone Automotive unterzieht sich regelmäßige Audits durch die Automobilhersteller, welche die Produkte beziehen. Das sichert die Qualität ab.

Die Cobra Einparkhilfe

Ein Wohnwagen ist von vornherein unübersichtlich, seine Karosserie lässt sich vom Fahrersitz aus nicht überblicken. Selbst geübte Fahrer stoßen beim Einparken unter Umständen gegen einen Betonpfosten oder Begrenzungsstein. Das verursacht zwar eine ärgerliche Schramme, doch noch viel schlimmer ist die Gefahr für Passanten hinter dem Fahrzeug. Gerade kleine Kinder können beim rückwärtigen Einparken leicht übersehen werden. Das führt schlimmstenfalls zu Todesfällen, weil die betroffenen Kinder im Rück- oder Außenspiegel nicht zu sehen sind. Daher verhindert die Nachrüstung der Cobra Einparkhilfe tragische Unfälle. Sie erkennt zuverlässig auch kleine und schmale Hindernisse sowie sich bewegende Fußgänger. Die 4-Sensor-Einparkhilfen von Cobra erfüllen die ISO 17386 für die bestmögliche Hinderniserkennung. Der Vodafone Cobra ParkMaster ist ein Originalzubehör vieler Automobilhersteller und unterliegt strengsten automotiven Standards. Sein Detektionsfeld erkennt in kleinen Quadraten jedes Hindernis. Es gibt den Vodafone Cobra ParkMaster mit Clip- oder Einbausensoren sowie als fahrzeugspezifischen Einbausatz für die Front und das Heck des Fahrzeugs. Wir liefern den Vodafone Cobra ParkMaster und installieren ihn an Ihrem Caravan.

Die Cobra Alarmanlage

Mit dieser Alarmanlage schützen Sie Ihr Wohnmobil gegen die ausufernde Kfz-Kriminalität in Deutschland. Sie verhindern den Diebstahl selbst, der stets große Verzweiflung und Verunsicherung verursacht, sowie die aufreibende Auseinandersetzung mit Ihrer Versicherung. Der Übergriff auf ein Fahrzeug lässt sich leider niemals ausschließen, doch die Cobra Alarmanlage ist ein zuverlässiges Werkzeug für Ihren Schutz. Gerade ein auf öffentlichen Plätzen oder am Straßenrand abgestellter Caravan ist hohen Risiken ausgesetzt. Doch selbst daheim vor dem eigenen Haus können Sie Opfer eines Fahrzeugdiebstahls werden, denn organisierte Diebesbanden haben es auf die großen Fahrzeuge abgesehen. Sie entwenden sie komplett oder stehlen das beliebte Zubehör. Ein Diebstahl oder Einbruch dauert oft nur wenige Sekunden. Unser nachträglicher Einbau der Alarmanlage sichert das Fahrzeug effektiv ab. Experten verweisen übrigens darauf, dass Nachrüstsysteme sicherer sind als die ab Werk verbauten Diebstahlsicherungen. Dennoch bietet unsere Nachrüstung höchsten Komfort. Sie können beim Cobra Vodafone Alarmsystem unterschiedliche Versionen wählen. Es wird über einen CAN-Bus gesteuert und lässt sich entweder über die Original-Funkfernbedienung oder über Keyless schärfen und entschärfen. Einen sehr hohen Schutz genießen Sie mit der 46EXCLUSIVE durch eine 2-Faktor-Authentifizierung. Für ältere Fahrzeuge gibt es analoge Alarmanlagen, die wir inklusive wechselcodiertem Handsender ausliefern. Auch Sie funktionieren äußerst zuverlässig. Wir beraten Sie zur Alarmanlage, damit sie gesetzeskonform verbaut wird und nicht die Elektronik Ihres Fahrzeugs stört. Die Vodafone Cobra Systeme entsprechen allen technischen Normen und erfüllen dementsprechend die Vorgaben des Gesetzgebers.

Vodafone Diebstahlsortung

Falls Ihr Wohnmobil trotz aller Sicherheitsmaßnahmen von einem Diebstahl betroffen sein sollte, lässt es sich mithilfe der Vodafone Diebstahlsortung aufspüren. Diese ist mit dem Alarmcenternetzwerk von Vodafone in 44 europäischen Staaten verbunden. Wichtig zu wissen: Fahrzeugdiebstähle werden heute professionell organisiert. Sie erfolgen auf Bestellung von Hehlern, die Diebe kennen die gängigen elektronischen Wegfahrsperren der Fahrzeuge. Daher empfehlen Fachleute dringend die Nachrüstung mit modernen Telematiklösungen wie der Vodafone Diebstahlsortung. Diese basiert auf aktuellster GPS/GPRS/GSM-Technologie, die auf der umfassenden Vodafone-Expertise bei Mobilfunknetzwerken aufsetzt. Ein gestohlenes Fahrzeug wird umgehend von einer Vodafone SOC (Alarmzentrale) erfasst und auch grenzüberschreitend verfolgt. Für die effektive Wiederbeschaffung des gestohlenen Fahrzeugs stehen die SOCs mit den nationalen Polizeibehörden in engem Kontakt. Die Alarmzentralen sind 24/7 besetzt. Sie stehen auch Ihnen unterstützend zur Seite. Ihr heimisches Alarmcenter ist Ihr fester Ansprechpartner für die Diebstahlverfolgung, die Alarmzentralen der Nachbarstaaten werden umgehend in den Ortungsprozess einbezogen. Die Sicherstellung übernimmt die lokale Polizeibehörde nach der Meldung durch das SOC. Sie können das Vodafonesystem bei einem Fahrzeugwechsel behalten, es lässt sich de- und neuinstallieren.